Dienstag, 26. Juni 2018

1. Platz bei der 50 Meilen Trophy

50 Meilen Trophy 2018

T.H
Ein herrlicher Samstag - Bericht eines Gastes auf der Black Nessi
Wenn am Morgen um 0430 der Wecker klingelt und dies an einem Samstag so ist das nicht der beliebteste und am meisten gewünschte Moment... Aber das Aufstehen hat sich am vergangenen Samstag gelohnt. Es stand die legendäre 50 Meilen Trophy auf dem Programm. Um 0600 ging es los ab Hafen Hergiswil. Das Unterwasser, Oberwasser und die Segel waren in den letzten Tagen bereits in Top-Form gebracht worden. Die Crew - etwas verschlafen aber top motiviert - stand einsatzbereit auf dem Pier. Es ging los Richtung Startlinie. Da angekommen wurde kurz über die Taktik gesprochen. Eigentlich war alles klar, aber irgendwie doch nicht... So war die Absicht mit dem Code 0 oder Gennaker direkt zu starten. Die Startboje wurde allerdings plötzlich unerreichbar und so durften wir nach dem Startsignal bereits auf die Fock wechseln um via Kreuz auf die Startlinie zurückzufahren. Na ja - die 50 Meilen Trophy ist ja eine Langstrecken-Regatta bei der so ziemlich alles passieren kann.



 

Mit einer gemeldeten Bise von 8kt ging es los in zügigem Tempo Richtung Weggis. Die Gretchenfrage Bürgenstock oder Mitte See beantworteten wir mit so halb Mitte See. Das sollte sich bewähren und so hatten wir bei der Nase unseren fulminanten Start bereits wieder gut gemacht. Im Gersauer herrschten laminare Verhältnisse und so gelangten wir ins Segelparadies vom Urnersee. mit 12kts ging es Richtung Tellsplatte. Unten an der Wendemarke angekommen standen einige Aufgaben gleichzeitig auf dem Programm. Fock setzen, Gennaker Bergen, Gross dicht holen und das Trimm auf hart stellen. Dabei sollte noch jemand die 090° Peilung zur Tellsplatte vornehmen - nicht ganz einfach an diesem Punkt. Da wir aber nahe bei der Tellsplatte selber gewendet hatten erübrigte sich die Peilung. Schon ging es auf der Kreuz wieder zurück. Die letzten Plätze konnten gut gemacht werden.

Nach dem üblichen Windloch Region Kreuztrichter schafften wir es nach Stansstad zurück in einer guten Zeit von 8 Stunden und 15 Minuten. Nur die beiden Quant 30 sowie eine super gesegelte Saphir erreichten das Ziel in Stansstad vor uns. Herrlich dieser See zum Segeln und herrlich einen Samstag so verbringen zu können.

Das Black Neesi Team holt zum 3.c im folge den Sieg bei der 50 Meilen Trophy in der Racer Klasse 1

Fotos und Videos: Martin Frauenlob, Martin Hess








Dienstag, 12. Juni 2018

1. Saison Sieg - Blaues Band

Am 10.Juni fand das Blaue Band in Greppen statt.

Durchgeführt wurde die Veranstaltung vom YCRi. Und zählt nicht zur Meisterschaft.
Trotzdem gab es eine gute Beteiligung mit schnellen modifizierten Yachten.

Da es kein Handicap gibt zählt nur die Geschwindigkeit, und viele Boote haben Ihre grössten Segel mitgebracht.

Speziell an dieser Regatta ist, jedes Team kann seine Startzeiten (Max 4 Läufe) selber bestimmen.
Der Kurs ist Greppen-Meggen-Greppen.
Das Nessi Team hat 2x ein sehr gutes Wetterfenster ausgesucht, und 2x die Bestzeit gefahren. (Der schnellste Lauf zählt am Schluss) Die Quant30 oder die Esse waren diesmal Chancenlos.

Vielen Dank an die Veranstalter für das tolle Event auf dem Wasser und an Land







Vierwaldstättersee Cup - Pilatus Cup - Act1

Am Samstag 2. Juni 2018 fand der Pilatus Cup statt. Diese Regatta wird seit einigen Jahren durch den Segelclub Tribschenhorn Luzern, den Yacht Club Luzern sowie durch den Yachtclub Rigi gemeinsam organisiert. Am Samstag war der Segelclub Tribschenhorn der Ausgangshafen. Der Segelclub Tribschenhorn übernahm die Administration der Regatta sowie die Gastronomie und stellte das Startschiff.







Für das Black Nessi Team  gelang der Auftankt leider nicht ganz nach Mass.

Im ersten Lauf wurde die Black Nessi kurz nach dem Start unverschuldet in eine Kollision verwickelt, und konnte einen Spitzenplatz nicht mehr erreichen.

Im 2. Lauf habe ich eine schlechten Start hingelegt, und konnten den Rückstand bei den leichten Winden und kurzen Rennen nicht mehr aufholen.

 Am Ende war es der undankbare 4. Platz ( Wie 2017 schon zum Auftakt. Ob das ein gutes Omen ist?)

Interessant dafür die Herzfrequenz als Steuermann beim Start:

1. Platz bei der 50 Meilen Trophy

50 Meilen Trophy 2018 T.H Ein herrlicher Samstag - Bericht eines Gastes auf der Black Nessi Wenn am Morgen um 0430 der Wecker klingelt u...