Mittwoch, 1. Dezember 2021

VC Cup Gewinner

Zum 10x gewinnt das Nessi Team den Vierwaldstättersee Cup

Die Siege erreicht es in allen verschiedenen Klasseneinteilungen die es immer wieder gab am Vierwaldstättersee Cup

- Längenklasse
- Yardstick
- ORC 
- Sportboot
- Offene Klasse
- SRS
- System 21 

Einen besonderen Dank geht da an alle unsere Sponsoren und Teammitglieder in der langen Zeit die das Nessi Team tatkräftig unterstütz haben.







VC- Cup Film

 


Donnerstag, 19. August 2021

Das Nessi Team gewinnt die Windweek Night Challenge

25 Teams beteiligten sich am Samstag-Abend an der zum Vierwaldstättersee-Cup zählende Windweek Night Challenge. In der mit 8 Teams grössten Klasse der Racer 1 hatte das Nessi Team, RVB mit seiner Yacht die Nase vorne und gewinnt mit 15 Minuten Vorsprung auf die Longtze Kiwi. der 3. Platzierte hatte bereits 3 Stunden Rückstand. Mit dem Sieg und den vier Podestplätzen in vier Rennen ist auch der Gesamtsieg in der Jahresmeisterschaft vorzeitig für das Nessi Team entschieden.










Freitag, 9. April 2021

Rekorversuch Luzern-Brunnen

 

Gelbes / Grünes Band

 

Der Ostermontag schien perfekt zu werden für eine Rekordfahrt von Luzern nach Brunnen.
Nach ein paar Telefonaten war schnell klar, dass keiner von unserer Crew zur Verfügung stand. So machten wir uns zu zweit: Pascal und Heinz auf den Weg nach Luzern.
Wir analysierten am Mittag nochmals die Wetterdaten, beobachteten die Winddaten am Sempachersee und legten uns dann auf einen Startzeit nach 15:00 fest. Vor uns starteten auch Urs Infanger mit seiner X-99 Jinx und die J/70 Superbüsi von Bermejo.
 
Der Wind wehte bei unserem Start um 15.32 Uhr satte 25-29kn und so segelten wir im 1.Reff und der Fock los. Draussen im Luzerner Trichter konnten wir das Gross wieder voll setzten und rauschten der Nase entgegen und fühlten uns wie auf dem Meer. Ab und zu gab’s mal eine Halse für eine optimale VMG. Bei der Nase nahm der Wind dann merklich ab auf 20kn.
Wir setzten den Code 0 und rauschten mit 12-13kn dahin. Leider nahm der Wind auch wieder zu und wir mussten den Code 0 nach kurzer Einsatzzeit wieder einrollen, was dann zu einem Problem führte, da der Topbereich wieder ausrollte was eine unlösbare Sanduhr zur Folge hatte.
So musste ich angeleint auf dem Vorschiff das 70m2 Segel, das halb offen war, bergen - ein ziemlicher Kraftakt… Heinz steuerte zwischenzeitlich das Boot vor dem Wind Richtung Brunnen und bediente zusätzlich noch das Fall.
In der Folge nahm der Wind wieder auf über 30kn zu, so dass wir wieder ein Reff einlegten, da der Wind auch nicht mehr ganz so achterlich daherkam und die Böen Winddreher bis 40 Grad hatten. Kurz vor dem Ziel gab der Wind auf 10-15kn ab und wir refften wieder aus.

Leider haben wir den Rekord von Urs Infanger um 5min verpasst, hat aber super Spass gemacht und freuen uns bereits auf den nächsten Versuch, um den Rekord anzugreifen.

Gratulation an Urs und Michael

Pascal   

105.04.202101.51.30X99JinxUrs InfangerMichael Ribback
205.04.202101:56.24PY 90NessiPascal MartyHeinz Marty
305.04.202102:15:00*J/70SuperbüsiMathias Bermejo 

* 5min Penalty - Falsche Zielinie

 

Mittwoch, 20. Januar 2021

 Neuer Sponsor für das Nessi Ocean Racing Team


MM-Excellence GmbH

 

INTERIM MANAGEMENT & CONSULTING
UNTERNEHMENS-BETEILIGUNGEN
MANAGEMENT-BEGLEITUNG
NACHFOLGEPLANUNG UND -BEGLEITUNG

www.mm-excellence.com




 Eine neue Ära beginnt für das Nessi Ocean Racing Team


Nach einer erfolgreichen Saison 2020 das mit einem 2. Platz in der Vierwaldstättersee Meisterschaft endete, wurde die Black Nessi an Neuenburgersee verkauft. 

Die Saison 2021 wir das Nessi Team mit der neuen Nessi, eine PY90 von Felci an den Start gehen.

Das Boot überzeugte bereits bei der Windweek Challenge 2021 mit einem 2. Platz bei der Racern nach gesegelter Zeit kurz hinter der Quant30.

Bereits ist das Team am Kleinigkeiten Optimieren für ein besseres Handling

Mehr News zum Namen und Design folgen. 







Mittwoch, 2. Oktober 2019

Letzter Act - Bürgenstock Race


FS - Bürgenstock-Race 14.9.19

Das letzte Rennen des diesjährigen VC-Cups, das Bürgenstock-Race, war eine Langstreckenregatta von Ennetbürgen bis zur Wendemarke etwas unterhalb vom Rütli. Vom Verlauf her glich die Regatta etwas der Windweek-Nachtregatte, nur das wir diesmal etwas sehen konnte und auf den einen oder anderen Segelwechsel verzichtet haben. Also alles in allem ein Labyrinth von Windstrichen und Löchern, emotionalen Hochs und Tiefs gekrönt von einem nervenaufreibendem Zieleinlaufkrimi mit einem versöhnlichem 3. Platz bei den Racer 1, der uns den 2.Platz in der Jahreswertung sicherte.


Aber nun der Reihe nach:
Beim Downwind Start haben wir uns etwas mit der Distanz und dem Abflauenden Wind verschätzt, so dass wir zwar pünktlich zum Startschuss auf der Linie aber leider auch mitten im Pulk der Cruiser eingeklemmt  waren.
Bis wir uns aus dieser Situation befreit hatten, konnten sich die führenden Boote mit dem immer weiter abflauenden Wind ein gutes Stück absetzen. Zu unsere Freude gelang es uns mit zwei geschickten Schlägen wieder auf zu holen und kurz nach der Spitzengruppe den Windstrich vor Gersau zu erreichen. Unsere Freude wurde noch grösser, als es uns gelang mit diesem Windstrich bis zum Ende der Gersauerbucht auf den 3. Platz vorzustossen was uns wieder in Schlagdistanz zu den führenden Booten brachte.
Hier legte die ganze Spitzengruppe dann eine Pause ein um bei null Wind die Landschaft zu geniessen und zu rätseln wo und bei wem der Wind als nächstes wieder einsetzen würde.
Leider nicht bei uns: Unser angepeilter Windstrich setzte sich erst eine gute Zeit nach dem der Anderen durch und so konnten wir zusehen, wie die Führenden in Brunnen um die Ecke verschwanden. Mit ihnen verschwand auch unser Optimismus und machte gewissen Überlegungen hinsichtlich der Sinnhaftigkeit solcher Regatten und Regatten im allgemeinen Platz. 

Solche Gedanken traten wieder in den Hintergrund, als wir kurz vor der Wendemarke im Urnersee wieder eine Esse 850 schnappen und mit einigermassen Druck nach Brunnen zurück kreuzen konnten. Wie erwartet nahm der Druck Richtung Gersau immer weiter ab, reichte aber grade noch so, dass wir einmal mehr nahe auf die Führenden aufschliessen konnten, die am Anfang der Gersauerbucht geparkt hatten.
An dieser Stelle entschieden sich die Führenden unter Land zu bleiben und sich mit dem wenigen Wind dort durch die Bucht zu kämpfen.
Wir hingegen entschieden uns für die Seemitte und bauten auf einen kleinen Windstrich, der sich dort aufbaute. Und tatsächlich, dieser Wind kam! Anfangs verhältnismässig stark, gegen Ende immer schwächer werden und achterlich drehend, trug er uns an dem Feld, das durch die Gersauerbucht trieb vorbei und immer näher an die Spitzengruppe heran, so dass es noch einmal richtig spannen wurde: Bis zum Schluss war nicht klar, ob die Longtze und die Esse 850 unter Land oder wir von der Seemitte kommend genügend druck haben würden um als erste über die Linie zu gehen.
Schluss endlich hatten die Longtze und die Esse das bessere Ende und sind ein paar Bootslängen vor uns durchs Ziel getrieben, womit wir uns den 3. Platz sichern konnten.
Eine Platzierung von der wir lange nicht einmal geträumt hatten.
Aber wie heisst es so schön: Abgerechnet wird im Ziel!

Nächster Anlass. Abschluss Party am 19. Oktober und Rekordfahrt Luzern-Brunnern






Dienstag, 10. September 2019

Pilatus Cup


Pilatuscup vom 31.08.2019

PE
Vor Greppen segelten wir drei Rennen bei sommerlichen Wetter. Am Ruder war Urs Hunkeler, das Gross bediente Philippe Erni, Fock und Gennaker Pascal und auf dem Vorschiff war Florian Stoll zuhause. In allen Rennen hatten wir einem guten Start, jedoch reichte es uns in den ersten beiden Rennen nicht ganz nach vorne zu segeln. Der sehr leichte Westwind war löchrig und die leichten Boote etwas schneller als wir.
Dank einer Gewitterfront in Richtung Uri drehte der Wind nach Süden und frischte etwas auf. Mit einem Start-Ziel-Sieg beendeten wir den letzten Lauf und sicherten uns den 2. Schlussrang. 

Das Finale finden am  14.September beim Bürgenstock-Race statt




VC Cup Gewinner

Zum 10x gewinnt das Nessi Team den Vierwaldstättersee Cup Die Siege erreicht es in allen verschiedenen Klasseneinteilungen die es immer wied...