VC-Cup 2015 Act 2 und 3

SCT-Derby / Erster Podestplatz 2015

Regen, Regen, Regen und viel Regen und noch etwas mehr Regen beim Tribschen-Derby im Luzerner Seebecken. Und dieses segelten wir bei Winden von 0-8 Knoten und vor allem im ersten Lauf sehr drehenden Winden. Kaum eine Windrichtung wurde an diesem Samstag vor Luzern ausgelassen! Auch die Temperaturen liessen eher an die Skipiste als an Mittsommer denken.
Im ersten Lauf konnten wir gut mit der Spitze mithalten, verloren in den Manövern aber kostbare Zeit. Im zweiten Lauf schienen wir regelrecht hinterherzusegeln. Berechnet reichte es dann aber doch noch für den 4. Rang, und zu unserer eigenen Überraschung sogar noch für den 3. Schlussrang.

The  Race / Crash
Der Sonntag war kein Nessi-Tag. Der Regen hat aufgehört, der Wind kam (5-8kn)
Der erste Start war nicht sehr erfolgreich, und bei den kurzen Läufen konnten wir nicht mehr aufholen und fanden uns am ende des Feldes wieder. Die abstände waren aber sehr gering.
Beim zweiten Start in sehr guter Position kollidierte die Quant30 "Allianz" mit unserem Mast.
Sie war nicht Vortrittsbericht und war als Kamikaze unterwegs um ihren Frühstart zu verhindern...
Das Nessi Team setzte nach erster Inspektion den Lauf fort, war natürlich nicht in der Spitzengruppe dabei, und beenden den 2.Lauf im Mittelfeld.  Nach genauer Inspektion, wurde ein Mann den  Mast hochgezogen. stellten wir gravierende Beschädigung der Struktur fest, das wir das Rennen aufgeben mussten. Statt den 3 Lauf zu segeln setzten wir uns mit Jury, Protest, Werft usw. auseinander.
Dabei ein herzliches Dankeschön an die Werft Weiss Yachts in Küssnacht, die den Mast sofort abgeholt und repariert hat.
So dass das Boot wieder für den Uristier wieder fit sein sollte.
Mediabreicht unter: Presse

Beliebte Posts aus diesem Blog

Black Nessi belegt bei der Centomiglia den 2. Platz.

Florian im Profzirkus